Lern-Welten-Forum

1. März 2019, gepostet in Allgemein, Datenschutz, Internet SicherheitBetroffen von der Datenpanne: Was tun?

Anfang 2019 meldeten die Medien über eine umfangreiche Datenpanne von über 1,5 Milliarden betroffenen E-Mail-Adressen. Es handelt sich meist um Datendiebstähle aus den letzten Jahren, die im Internet angeboten und verkauft werden.
Über verschiedene Onlinedienste können Sie abfragen, ob Sie zu den betroffenen gehören:

https://sec.hpi.uni-potsdam.de/ilc/
https://breachalarm.com/
https://www.experte.de/email-check

Die meisten Daten aus Datendiebstählen stammen aus großen Unternehmen und Onlinediensten wie z. B. YouNow oder u.a. auch Yahoo.
Zu Ihrem eigenen Schutz vor Datenklau ist es wichtig dass Sie grundsätzlich für jeden Dienst auch verschiedene Passwörter nutzen. Diese sollten so kompliziert wie möglich aufgebaut sein. Sichere Passwörter bestehen aus mindestens 8 / acht Zeichen, bestehend aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Passwörter sollten keinesfalls ihr N, 1234567 oder auch keine Worte aus dem Duden sein.
Hilfreich sind hier deshalb spezielle Passwort Manager.

Daten wurden geklaut – und nun?

Ihre vorhandenen E-Mail-Adresse sollten Sie mit unterschiedlichen Datenbanken überprüfen. Sollte dabei herauskommen, dass Ihre Daten im Internet veröffentlicht wurden, ist es ratsam schnell zu handeln.
Deshalb wird zu folgenden Maßnahmen geraten:

  1. Ändern Sie das Passwort des betroffenen E-Mail-Kontos mit einen neuen sicheren Passwort.
  2. Ändern Sie auch bei allen Onlinediensten die von Ihnen genutzt wurden die Passwörter, die mit der gehackten E-Mail-Adresse verbunden sind.
  3. Überprüfen Sie alle Daten Ihres E-Mail-Accounts.
  4. Aktivieren Sie bei möglichst vielen Onlinediensten die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese schützt Sie vor vielen Hackerangriffen und Phishing, da Betrüger auch dann nicht auf Ihre Daten zugreifen können, wenn diese Ihr Passwort kennen.
  5. Wenn Sie nur die geringsten Unregelmäßigkeiten feststellen, dann sollten Sie Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

verfasst von GaSch